Neuigkeiten
03.12.2017 | Dagmar Marquard
Traditionell lud der OV Schönhauser Allee zum Skatturnier zugunsten der Heilsarmee ein. Schirmherrin war Claudia Steiner.
Es konnten 155,00 € erspielt und der Heilsarmee übergeben werden.
Wir waren gut vertreten!
weiter

03.12.2017 | Dagmar Marquard
Am 1. Dezember 2017 trafen wir uns  im Saal der Ev. Wohnstätten "Siloah" zur vorweihnachtlichen Kaffeetafel. Wir beendeten ein bewegtes Jahr 2017, aber auch "unser" Jahr, das wieder mit zahlreichen Veranstaltungen versehen war. Der Chor der Elizabeth-Shaw-Schule brachte uns mit seinem Programm der Adventszeit nahe.
Als Gast begrüßten wir den Stadtrat Dr. Torsten Kühne, u. a. zuständig für die Pankower Schulen. So gab es für ihn einmal keine Klagen.
weiter

03.12.2017 | Dagmar Marquard
Wie entstehen die "edlen" Spirituosen?
weiter

16.11.2017 | D. Marquard
Zu unserer politischen Kaffeetafel erwarteten wir als Gast Johannes Kraft, u. a. Vorsitzender der Fraktion der CDU in der BVV Pankow
weiter

09.11.2017
Ortsverbandssitzung
Nach den Bundestagswahlen im September traf sich gestern der Ortsverband Pankow Nord, um gemeinsam das Ergebnis der Wahl für die Berliner CDU und auch unsere Politik in Pankow zu bewerten. Gerade bei dem schwierigen Bundes- und Landestrend ist es erfreulich, dass unser Pankow deutlich weniger Verluste hinnehmen musste. 

31.10.2017 | D. Marquard
Islam hautnah erleben!
"Muslime sind zum Guten der Menschheit erschaffen!"
weiter

17.10.2017 | D. Marquard
"Am Anfang ist es nur Papier - am Ende eine Zeitung!"
weiter

07.10.2017 | D. Marquard
Dr. Torsten Kühne lud u. a. Mitglieder der Senioren Union Pankow  zur Besichtigung des geschichtsträchtigen Schlosses Niederschönhausen ein. Nach der interessanten Führung gab es noch einen kleinen Empfang.
weiter

07.10.2017 | D. Marquard
Mitglieder der Senioren Union nahmen an diesem interessanten Vortrag im Rahmen der Veranstaltungen zum Bundestagswahlkampf der CDU teil.
Dazu ein paar Impressionen.
weiter

07.10.2017 | D. Marquard
Wir geben mit Bildern einen kleinen Rückblick beim Wahlkampf für unseren Dr. Gottfried Ludewig. Mit Bedauern mußten wir zur Kenntnis nehmen, daß die Stimmen für den Bundestag nicht gereicht haben.
weiter